Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

13.08.2009 | Life Guide | Sein & Haben

Zugegeben | wir lieben guten Wein!

Das Redaktionsteam ist für die Leser der Vertriebsnachrichten immer auf der Suche nach schönen, nützlichen und genüsslichen Dingen, die das Leben (noch) angenehmer machen. Zugegeben: unser Chefredakteur hat ein Faible für gute Weine und hat ein vielversprechendes deutsches Weingut entdeckt, dessen Erzeugnisse so manchem französischem Klassiker locker das Wasser reichen kann.

Die besten Lagen des Weinguts liegen an den Rheinterrassen zwischen Mainz und Worms, genauer zwischen Oppenheim und Guntersblum. Klassische trockene Rebsortenweine wie Riesling, Weiss- und Grauburgunder und Silvaner sind die Hauptsorten bei den Weissweinen. Bei den Rotweinen konzentrieren sich die Weinmacher Werner und Christoph Hiestand vorwiegend auf den Anbau von Spätburgunder und auf Kreuzungen von Cabernet Sauvignon.

Werner Hiestand, früher langjähriger Präsident des Rheinhessischen Weinbauverbandes setzt bereits seit vielen Jahren auf die klassischen deutschen Rebsorten und auch auf die Komposition besonderer Burgunder-Cuvées. Im Betrieb hat er in seinem Sohn Christoph Hiestand einen tüchtigen Counterpart. Der gelernte Krankenpfleger, quasi Quereinsteiger, hat 2007 sein Önologie-Studium an der „Weinuni“ Geisenheim abgeschlossen und die Praktika bei den Elite-Winzern Meyer-Näkel und Knipser sowie bei Nederburg in Südafrika haben die Experimentierfreude mit Burgundern noch beflügelt.

Die Burgunderspezialisten
Burgunder sind die große Leidenschaft der Hiestands. Die Trauben werden von "Mitarbeitern", meist langjährigen Kunden und  Freunden von Hand gelesen. Dank den vielen ehrenamtlichen Helfern, die ihre Freizeit an den Wochenenden im Weinberg verbringen, sind am Rebstock exzellente Selektionen möglich: die „S“-Klasse von Stallmann-Hiestand, konzentriert, kraftvoll und cremig. 
 
Aus Lust am Experimentieren mit Burgundern sind die Spezialitäten TREPINO  und Spätburgunder "Blanc de Noirs" entstanden. Trépino ist eine Cuvée aus Weissburgunder, Grauburgunder und einem im Barrique gereiften Chardonnay. "Blanc de Noirs"- der Weisse aus Schwarzen - ist das Ergebnis einer besonderen Spätburgunderlese. Sofort nach der Ernte wurden die Trauben ohne Pressung gekeltert; die Farbe verblieb in den Beerenhäuten. So entsteht ein Weisswein der besonderen Art. 
 
Ihren Rotweinen vom Spätburgunder und Cuvées aus Cabernet-Sauvignon-Abkömmlingen widmen sich die Hiestands mit voller Leidenschaft. Die besten Selektionen wandern in kleine Eichenholzfässer. Im Barrique ruhen sie dann erst einmal ein Jahr und länger. Die besten Spätburgunder kommen erst Monate nach der Abfüllung in den Verkauf, als Wein aus einer Einzellage oder als Selektion der besten Spätburgunder-Trauben mit der Bezeichnung Spätburgunder „R“ (Resèrve).  
 
Cabernet Dorsa (Cabernet Sauvignon-Rebe gekreuzt mit der Dornfelder-Rebe) und Cabernet Cubin (Cabernet Sauvignon-Rebe gekreuzt mit Lemberger) bringen ganz erstaunliche Qualitäten.
Vor allem wenn sie vor der Abfüllung eine Vermählung mit geeigneten Rebsortenpartnern eingehen.
„UNIKUM“ nennen die Weinmacher ein Cuvée von Cabernet Dorsa und Saint Laurent, ein köstlicher Roter mit würzigen Tanninen. Die besten Cabernet Selektionen erfahren ihre „Assemblage“ im NERO von Stallmann-Hiestand, so kraftvoll und dunkel wie sein Name verspricht.

Leitet Herunterladen der Datei einWeingut Stallmann-Hiestand (pdf)
Werner und Christoph Hiestand GbR
Eisgasse 15, 55278 Uelversheim
Fon 06249-8463, fax 06249-8614
Contakt: info@stallmann-hiestand.de
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.stallmann-hiestand.de

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.