Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

25.08.2011 | Life Guide | Sein & Haben

Unten drunter | Savoir diner = savoir vivre

Bereits des Öfteren haben wir an dieser Stelle über die lukullischen Gaumenschmausereien für gehobene Ansprüche berichtet. Nun ist es unserer Ansicht nach an der Zeit, auch hinter (oder besser: unter) die Kulissen der hochklassigen Verköstigung zu schauen. Trüffel, Hummer und Co. auf dem Geschirr eines schwedischen Möbelhauses anzurichten und zu servieren kommt dem französischen Begriff Fauxpas ja denn doch schon gefährlich nahe. Und da wir nun schon einmal das "Französische" benannt haben, bleiben wir einfach gleich bei den befreundeten Nachbarn, die klassischerweise in Sachen Geschmack und Lebensart immer noch ganz weit oben auf der Liste der Connaisseure eines guten und feinen Lebens in all ihren Schattierungen zu finden sind.

Hochwertig, verspielt und extravagant kommen die Produkte der Designer Benoît Astier de Villatte und Ivan Pericoli, die unter dem Namen Astier de Villatte Möbel, Düfte, Kerzen und vor allem Geschirr aus Weißkeramik entwerfen und herstellen daher. Ihre Inspiration beziehen die beiden Designer zwar von den Trottoirs der französischen Hauptstadt und den Flohmärkten in Paris - die Ergebnisse sind jedoch alles andere als zweite Wahl. Hochwertige Qualität und außergewöhnliche Optik machen die Keramikserien zu einem besonderen "Hingucker" auf den gedeckten Tafeln der Welt. Ein Schuss Ironie und die gewisse französische Extravaganz inklusive. Daher wundert es ebenso wenig, dass Sie auch die Tricolore als Sujet für eine Kollektion verwenden, wie die stilvolle, ironische und leicht erotisierte Präsentation durch die hervorragenden Fotografien der renommierten Künstlerin Sophie Delaporte auf der Homepage. Alles doch sehr französisch eben und dementsprechend très chic.

Der weltweite Erfolg des erst 1996 gegründeten Unternehmens spricht dabei für sich. Für alle also, die ein wenig extravagant und verspielt, mit einem kleinen Hang zum Pomp, sich und potentiellen Gästen nicht nur durch die Besonderheiten auf dem Teller, sondern auch durch den Teller per se ein gewisses köstliches Staunen abringen wollen, einfach einmal bei diesen Jungs auf der Seite vorbeischauen. Et voilà.

 

 

Bildquelle: www.astierdevillatte.com

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.