Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

16.02.2012 | Nachrichten Navigator

Unisex-Tarife | Männlein/Weiblein im Walde

Stichtag ist der 21.12.2012. Zu diesem Datum gilt die vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingeführte anti-diskriminierende, einheitliche Neuregelung der Versicherungsbeitragssätze für Lebens- und Rentenpolicen, sowie Kranken-, Berufsunfähigkeits- und Autoversicherungen bei Frauen und Männern. Die Einstellung gegenüber der Umstellung von beiden Geschlechtern hinsichtlich der Neuerung ist nach einer kürzlich veröffentlichten vom Forsa-Institut im Auftrag der AWD durchgeführten Studie dabei immer noch eher als vage zu bezeichnen.

Für die durchgeführte Studie wurden über 1000 Menschen natürlich beider Geschlechter im Alter zwischen 18 und 50 Jahren befragt.
Ergebnis: Mehr als die Hälfte aller Befragten konnten mit der anstehenden Umstellung auf Unisex-Tarife gar nichts anfangen. Etwas mehr als ein Drittel der Menschen wollen sich überhaupt mit der anstehenden Veränderung auseinandersetzen bzw. intensiv informieren. Circa 41 Prozent glauben laut Umfrage überhaupt von dieser Veränderung betroffen zu sein.
 
Fakt ist: Für Bestandskunden wird sich nichts ändern. Frauen, die neue Abschlüsse tätigen wollen, werden zum 21. Dezember 2012 von günstigeren Tarifen profitieren. Die männlichen Artgenossen können sich bis zu diesem Datum weiterhin zu den bisherigen günstigren Tarifen versichern, ohne dass die Neuregelung zum Tragen kommen wird.

Es gilt: Nutzen Sie die diesen Informationsvorsprung als Steilvorlage zum Bestandskund(inn)engespräch und sprechen Sie Kontakte und Empfehlungen gezielt auf das Thema Unisex-Tarife an- Mann/Frau wird es Ihnen danken.

 

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.