Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

21.09.2015 | Zeitvertrieb & Spass

Trump(el)-Kandidatur | Der Don sagt: Tschaiiinaaah!

Der amerikanische Traum lebt... und er hat eine Frisur. Der Name der absoluten Verkörperung des „American Way of Life“ ist (und war es eigentlich irgendwie auch schon immer): Donald.

Der aktuelle Donald, also der gute Herr Trump, mischt gerade die Vorwahlen der republikanischen Präsidentschaftskandidaten ordentlich durcheinander. Es ist der heilige 2-Stufenplan des „American Dreams“: Erstmal vom Tellerwäscher zum Millionär, und dann vom Milliardär zum Präsidenten. Halleluja. Dass der Don dabei ein wenig zu sehr auf die Tube drückt, nicht immer im Rahmen der politischen Korrekktheit agiert und einfach eine richtig „dicke Fresse“ riskiert... geschenkt. Denn schließlich hat die Frisur einen Plan. Und zwar irgendwie genau einen.

Egal ob Innen- oder Außenpolititk, Sozial- oder Kulturressort, Wirtschaft oder Gesundheitssystem: Die Paradeantwort ist eigentlich (wenn auch über Umwege) immer dieselbe: CHINA.

China ist das Beispiel, welches Mister Trump immer wieder als Gegenstand der Betrachtung und als Wegweiser für die falsche Richtung heranzieht.

Nunja: Zum Glück sehen nicht alle Amis das Böse so zweisilbig einseitig.

Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es da eine Sitcom, in der ein junger Archtitekt die Mutter seiner zu zeugenden Kinder suchte. Zu dem Freundeskreis des besagten Architekten gehörte eine Nachrichtensprecherin, die sich bei Kneipengästen besonderer Beliebtheit erfreute, da Sie dazu neigte, in kurzen Denkpausen immer wieder ein kleines „Aber, ähm...“ einzuschieben. Die feuchtfröhlichen Bargäste nahmen die prägnante Aussage des „Aber, ähm“ daraufhin zum Anlass einen Kurzen (oder amerikanisch auch: Shot) zu sich zu nehmen. Soweit die Fiktion in Serie.

Heute ist die Denkpause von Herrn Trump, die unter dem Namen „China“ firmiert, der Anlass in vielen amerikanischen Kneipen „Hoch die Tassen!“ zu brüllen, und sich einen realen Schnaps reinzukippen.

Cheers, möchte man sagen.

Glauben Sie nicht? Gut. Die Huffington Post hat sich die Mühe gemacht die letzten „Chinas“ von Donald zusammenszustellen. Also: Flaschen verstecken und Video anschauen.

Flash ist Pflicht!

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.