Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

01.07.2014 | Vertriebstipp der Woche

Praxistipp Nr.266 | Online-Marketing – Stiefkinder sind teuer!

Auf meine „alten Tage“ werde ich noch zum Henry Ford-Fan. Nicht, weil dieser Mann Autos gebaut hat. Nein, der Mann ist eine Art „Godfather“ des Marketings und hat so manche Weisheit für die Ewigkeit beigesteuert, die sich jeder VerkaufsUnternehmer bis heute dick hinter die Ohren schreiben sollte. Beispiele gefällig? 


„Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“ 



„Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehmen stecken wollen, so müssen Sie einen weiteren bereithalten, um das bekannt zu machen.“ 
 


„Wer nicht wirbt, stirbt!“


Ist doch was Wahres dran, oder? Allerdings hat sich seit den Tagen Henry Fords so manches getan. War einst das Automobil und seine Fließbandfertigung die kleine Revolution, die den Alltag der Menschen grundlegend veränderte, so sind dies heute Mikrochips und ein gewisses Etwas, das es in Echt gar nicht gibt: das Internet. 


Die Webseite als Stiefkind? Zu teuer!

Es gibt heutzutage quasi keine Unternehmen und Selbständige mehr, die auf eine eigene Webpräsenz verzichten. Viele verfügen über einen tollen Internetauftritt, gut auffindbar bei Google und so professionell umgesetzt, dass Besucher zum Kaufen quasi verleitet werden. 



Manch ein Unternehmer behandelt dieses Marketinginstrument jedoch stiefkindlich. Motto: Die Webseite existiert, doch ob sie Ihren Zweck erfüllt (Was ist eigentlich der Zweck meiner Webseite?), ob sie gefunden wird und ob der Inhaber von ihrer Existenz profitiert – tja? Die gängigsten Erklärungen hierfür kann ich Ihnen auch gleich nachreichen: Hab ich keine Zeit für. Verstehe ich nichts von. Kümmert sich keiner. 



Passend dazu ein weiteres zeitloses Zitat Henry Fords: 

„Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist.“ 
 

Wobei, ganz so zeitlos ist diese Aussage vielleicht doch nicht. Ich bin der Überzeugung, heutzutage würde Henry Ford den Internet-Muffeln wohl sagen: Fünfzig Prozent Ihrer Werbung sind immer rausgeworfen – und die Kosten für Ihre Internetseite gehören definitiv dazu!

Kurzum: Stiefkindliche Webseiten sind teuer – können und wollen Sie sich das leisten? 



Nein! Schluss mit Stiefkindern im Internet! Geht übrigens ganz einfach, kostenfrei und unverbindlich. 



Und zwar so: Die Leipziger Internet-Marketing-Spezialisten von neukunden-strategien.com bieten einen Gratis-Webseitencheck für jedermann. Sie erhalten eine Übersicht über das Kundenpotenzial Ihrer Webseite sowie eine Performance-Analyse auf Grundlage der 15 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Internetseiten. Da kommt richtig Licht ins Dunkel und der erste Schritt hin zum optimalen Internetauftritt ist getan. 
 

Sie haben keine Zeit, sich Ihrer Unternehmenswebseite anzunehmen? Das geht uns doch allen so. Was liegt also näher, als dass Spezialisten sich die Zeit nehmen. Die verstehen nicht nur mehr davon, die betrachten Ihre Webseite zudem mit neutralen Augen und völlig frei von – zumeist kontraproduktivem – Vorwissen, über das Ihre potenziellen Kunden ja auch nicht verfügen. 


Ich finde das eine klasse Dienstleistung und kann sie Ihnen nur empfehlen. Nicht vom Hörensagen, nein, aus eigener Erfahrung wohlgemerkt. Denn es stimmt, auch meine Internetpräsenz ist ausbaufähig, auch ich bin auf diesem Gebiet kein Spezialist, auch mir fehlt die Zeit und auch für mich ist ein Internet-Stiefkind definitiv zu teuer.

Und wie Sie ja wissen, halte ich es mit Henry Ford: 

„Alles geht immer noch besser, als es gemacht wird.“ In diesem Sinne!

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.