Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

08.04.2014 | Vertriebstipp der Woche

Praxistipp Nr.260 | Weg mit den Fußfesseln – erfolgreich denken!

Erfahrungen gelten allgemein als großartige Sache. Die ist erfahren, die weiß was sie tutoder Profititieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung heißt es dann beispielsweise. Und keine Frage, auch ich blicke nicht ohne Stolz auf meine lange Erfahrung als Coach, Speaker und Finanzdienstleister. Alles scheint so klar: Je mehr Erfahrung desto besser! 

Aber trifft diese Universalbehauptung wirklich zu? Sind Erfahrungen grundsätzlich gut? Sind sie – nicht zuletzt im Berufsleben – immer und überall Rückenwind auf dem Weg zu Ruhm, Glanz und Glorie? 

Wenn man genau darüber nachdenkt, dann sind Erfahrungen nicht selten Fußfesseln auf dem Weg zur Zielerreichung! 

Ich sag es an dieser Stelle einfach mal mit den Worten der Diplom-Psychologin Brigitte Roser: Erfahrungen machen nicht nur klug, sondern auch dumm. 
Ja, Sie haben richtig gelesen: dumm! Denn frei nach dem Motto Einmal auf den Hintern gefallen lass ich´s in Zukunft lieber gleich ziehen wir aufgrund unserer vielfältigen Erfahrungen viele Optionen, Verfahrensweisen usw. erst gar nicht mehr in Betracht. Kennen wir doch schon! Funktioniert nicht! Kollege, komm mir nicht damit an, mir kannst du nix vormachen! 

Hinter diesem Mechanismus steckt natürlich – erfahrene Profis ahnen es :-) – das Prinzip der Misserfolgsvermeidung – je nach Charaktertyp eine der großen Triebfedern unseres Denkens und Handelns. Bloß kein Negativerlebnis! Bloß kein Misserfolg – damit komme ich gar nicht zurecht! Wir haben unsere Erfahrungen gemacht, nicht immer ganz schmerzfrei, und tun nun alles dafür (obwohl uns das nicht immer bewusst ist), diese schmerzhaften Erfahrungen nicht noch einmal machen zu müssen. 


Sinnvoll und logisch ist das nicht. Denn wo steht eigentlich geschrieben, dass …

- nach 30 Absagen die 31. Bewerbung nicht erfolgreich ist? 
- der 22. Kaltakquiseanruf genauso erfolglos bleibt wie seine Vorgänger? 
- bei der nächsten Fachmesse nicht der bis dato gewinnbringendste Geschäftskontakt Ihrer Karriere zustande kommt? 
- nach 25 Jahren im Geschäft immer noch die gleiche Art der Kundenansprache zum Erfolg führt? 
- die Abteilungsleitung Ihren durchdachten Vorschlag erneut negativ bewertet? 
- beim 29. Flirtversuch nicht die große Liebe auf einen wartet? 

Der eigene Erfahrungsschatz gaukelt einem ein vermeintliches Wissen vor, dass in Wahrheit nichts anderes als Suggestion ist. Meine Meinung: Vermeidung von Misserfolg zieht unweigerlich auch die Vermeidung von Erfolg nach sich. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und ob man damit am Ende wirklich besser fährt? 
Bleibt nur noch die Frage: Wo ist hier eigentlich die Praxis in diesem Tipp? Und wie soll man dieses Wissen nun in die Tat umsetzen? Mein ganz simpler Vorschlag, wie Sie altgediente Verfahrensmuster überprüfen können: Denken Sie einfach mal drüber nach! Wir reden hier von einer Kopfsache, die Sie nirgendwo sonst verbessern können, außer in Ihrem Kopf. 

Beantworten Sie sich – als kleine Umsetzungshilfe – die folgenden Fragen: 

- Mit was verdiene ich Geld, bzw. worauf kommt es in meinem Beruf im Wesentlichen an? 
- Welche Verfahrensweise (Geschäftsstrategie, Personaleinsatz etc.) wende ich an, um dies zu bewerkstelligen? 
- Wieviel meines Zeitbudgets verwende ich für die wichtigen, die gewinnbringenden Dinge? 
- Gab es früher andere Verfahrensweisen? Wenn ja: Was war der Anlass für die Veränderung? 
- Welche Verfahrensweisen wende ich bewusst nicht an? Warum? 
- Waren frühere Misserfolge wirklich zum Scheitern verurteilt, oder waren die äußeren Umstände zum damaligen Zeitpunkt ungünstig? 
- Falls Sie sich Veränderungen wünschen: Was kann Ihnen im erneuten Misserfolgsfall schlimmstenfalls passieren? Sind die Konsequenzen derart negativ, dass sie die sich bietenden Chancen bei weitem übersteigen? 

Aus Erfahrung klug – das trifft sicherlich in vielen Fällen zu. Aus Erfahrung altklug jedoch ebenfalls. Jeder von uns sollte sich hin und wieder fragen, ob das eigene Denken und Handeln – das Ergebnis unserer Erfahrungen! – einem wirklich den Weg zum Ziel ebnet, oder ob es einem nicht Fußfesseln anlegt und dadurch an Ort und Stelle hält. Sich zu hinterfragen hat noch nie geschadet – wissen wir doch alle aus Erfahrung!




<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.