Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

25.10.2010 | Nachrichten Navigator

Mythos | Kapital und Rationalität

„Gier ist gut“ hört man in den letzten Tagen des Öfteren aufgrund der Filmpremiere einer US-amerikanischen Produktion, genauer einer Fortsetzung eines Kassenschlagers und Kritikerlieblings der frühen 90er Jahre, in dem ein Wall-Street-Broker dieses Motto ins Leben gerufen hat, dass daraufhin für viele Banker im tatsächlichen Leben zum Leitsatz wurde.

Fernab der schönen Scheinwelt à la Hollywood wollen nun verschiedene Forscher akademischer Institute in Deutschland den Mythos des Homo Oeconomicus nun endgültig und abermals durch neue Ansätze, überholt wissen.

So werden wohl bei dem Thema Geld die gleichen neuronalen Vernetzungen angesprochen, wie bei den Themen Sex und Nahrung. Als Folge drängt sich der Gedanke auf, dass weitestgehend rationale und vernünftig abgewogen empfundene Entscheidungen ins Hintertreffen geraten. Als Beispiel hierfür werden die Einkäufe in einem Supermarkt bei leerem Magen herangezogen. Übersetzt auf monetäre Zuwächse ist daher anzunehmen, dass das analytische Denken bei hohen Gewinnaussichten (mit dementsprechenden Risiko) bisweilen komplett ausgeschaltet wird. Der verlockende Reiz schneller Gewinne lässt die Menschen auf archaische Instinktentscheidungen zurückgreifen.

In der Praxis sieht das Ganze natürlich doch noch ein wenig anders aus: Während die potentiellen Kunden mit äußersten Bedacht und hellhöriger Vorsicht vor allem eins von möglichen Anlagemöglichkeiten fordern: Sicherheit, ist es für seriöse Finanzdienstleister nicht nur ob der Dokumentationspflicht ein sowieso konkret abgesteckter Bereich von Spekulation.

Nichtsdestotrotz kennt ein jeder das Leuchten in den Augen, wenn es um horrende Prozentzahlen und Ausschüttungen geht. Wie nah das an der wirklichen Natur des Menschen liegt, ist daher schon sichtbar – aber vor allen Dingen auch gut zu wissen. Neben den Verlockungen schnellen Gewinns, sind auch die Reize der Erkenntnis von allzumenschlichen Vorgängen keinesfalls zu verachten, oder unterschätzen – wenn Menschen mit Menschen verhandeln.

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.