Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

16.02.2010 | Praxiswissen komprimiert

Mini Serie "Das kleine Verkaufstraining" | Der imaginäre Befürworter (Teil 3/5)

Wenn ein Verkäufer ein Produkt anpreist, dann reagiert der Kunde meist misstrauisch. Er hat Angst, über den Tisch gezogen zu werden und geht erst einmal davon aus, dass der Verkäufer ohnehin nur seine eigenen Interessen verfolgt. Wie also kann dieses Dilemma aufgelöst werden? Ganz einfach, der Verkäufer holt sich eine dritte Person ins Boot. Eine glaubwürdige Institution, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung für gut befunden hat oder einen Experten, der ein positives Urteil gefällt hat. Damit schlägt der Verkäufer zwei Fliegen mit einer Klappe. Er muss sich bzw. sein Produkt nicht selbst loben und das positive Urteil einer anerkannten Institution oder Person räumt dennoch letzte Zweifel aus dem Weg. Sagen Sie „Glauben Sie Stiftung Warentest, denn die Experten haben unser Produkt auf Herz und Nieren geprüft.“ Führen Sie Untersuchungen ins Feld und verweisen Sie auf Tests und Statistiken, die ihr Produkt gut aussehen lassen. Zeigen Sie ihrem Kunden auch schriftliche Belege für die gute Qualität ihrer Dienstleistung oder ihres Produktes, denn was wir schriftlich sehen, zweifeln wir nicht an. 

Über den Autor:
Marc M. Galal ist Vertriebsexperte und lizenzierter NLP-Trainer. Auf
dieser Grundlage hat er das Verkaufskonzept NLS®
Neuro-Linguistic-Selling entwickelt. Eine einzigartige
Verkaufslinguistik macht NLS® zu einem unentbehrlichen Werkzeug für den
modernen, professionellen Verkäufer.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Marc M. Galal Institut,
Rudolfstr. 13-17, 60327 Frankfurt, Tel.: 069/74093270, Mail:
info@marcgalal.com, Homepage: www.marcgalal.com 

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.