Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

16.06.2015 | Zeitvertrieb & Spass

Kollegen Typologie | Sie finden sich hier nur vielleicht wieder, Ihre Kollegen aber ganz bestimmt!

In vielen Vertriebsorganisationen sind regelmäßige Vertriebsmeetings gang und gäbe. Der Beamer strahlt hemmungslos die aktuellen Vertriebszahlen und –ziele an die Wand. Wer steht wo? Nur allzu oft sind die üblichen Verdächtigen in den Ranglisten auf den Plätzen, wo sie eigentlich immer stehen.

Und fast genauso fest ist das Bild von den eigenen Kollegen in den Köpfen vieler eingebrannt – schließlich hat man ja so seine Erfahrungen gemacht. Finden Sie Ihre Kollegen wieder?

 


 

 

Tagesordnungen disziplinieren alle Beteiligten

Jede Aufgabe ist unendlich dehnbar. Darum ist Disziplin wichtig. Es darf nicht sein, dass Mitarbeiter ohne tiefgreifend neue Erkenntnisse ein Meeting verlassen – denn dafür ist es zu teuer. Auch ist die Gefahr zu groß, dass irgendwann die Mitarbeiter schon demotiviert hinfahren – und sich schon Tage zuvor über sie Showveranstaltung untereinander lustig machen, oder sich gar über die Zeitverschwendung aufregen.

 

Sprechen Sie von sich aus Themen an, die Sie stören

Wenn Sie das Gefühl haben, dass die letzten beiden Tagungen Sie nicht weitergebracht haben, dann sagen Sie das unbedingt. Es nützt nichts, wenn ein solcher Konflikt über Wochen und Monate vor sich hinschwelt – übernehmen Sie die Verantwortung und sprechen Sie Klartext. Formulierungsidee: „Ich habe das Gefühl, dass … Wie sehen Sie das?“

 

Reden Sie auch mal mit anderen Kollegen

Häufig sitzt man immer zwischen den gleichen Kollegen und unterhält sich mit diesen auch in den Pausen. Doch warum sollte man nicht mal offensiv auf welche zugehen, von denen man so gut wie nichts weiß? Gerade dann, wenn man gegenüber gewissen Kollegen eine Abneigung spürt, sollte das Gespräch gesucht werden. Denn man wird nur wenig lernen, wenn man sich immer mit den Menschen umgibt, die einem auf Anhieb gefallen.

 

Mission: Verkaufen!

Ein Meeting besteht aus mehreren Personen. Sonst wäre es kein Meeting. Alle Beteiligten haben ihre eigenen positiven und negativen Erfahrungen im Verkaufsalltag gesammelt. Tagungen sind viel zu wertvoll, als das dieses geballte Know-how für sich behalten werden darf. Darum sollte gemeinsam offen über Erfolge und auch Misserfolge im Verkaufsalltag gesprochen werden – und gemeinsam Lösungen und Strategien erarbeitet werden.

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.