Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

23.08.2016 | Life Guide | Sein & Haben

Irgendwie anders | Geldanlage: Alles Käse! (1/2)

Es gibt ja die All-Time-Favourites beim Thema Geld- bzw. Wertanlage und Vorsorge: Gold, Betongold, LV, Bausparverträge, Aktienfonds etc. pp. Zwischenzeitlich haben sich auch andere, alternative Formen in Sachen Finanzplanung zu den etablierten Formaten gesellt und sind nun längst in den gängigen Kanon mit aufgenommen worden. Was einst exotisch klang, ist heute durchaus auch bei Ottonormalverbrauchern eine ernsthafte Überlegung wert: Ob Baum und Holz, seltene Erden, Kunst in allen Facetten, Oldtimer jeder Couleur, Whiskey und Wein jeden Geschmacks,  Designmöbel jeder Epoche: Das Angebot ist bunter, die Nachfrage danach größer geworden.

Dennoch gibt es auch bei den nunmehr "bürgerlichen" Exoten immer noch Neues zu entdecken und zu bestaunen. Oder wie der Volksmund zu berichten weißt: "Geld stinkt nicht". Wir meinen, in diesem besonderen Fall, müffelt es doch ein klein wenig.

Say Cheeeese!

Im klimatisierten Tresor der italienischen Bank Credito Emiliano in der nördlichen Region der Emilia Romagna lagern gleich mehrere Tausend Parmesan-Käseräder, die als Sicherung gegen den Wertverfall verwaltet und somit das gesparte Vermögen ihrer Eigentümer schützen. Die Käseräder werden ebenfalls für die Einschätzung und Beglaubigung der Kreditwürdigkeit von Kunden akzeptiert und herangezogen. Finanzen al dente also.

Der Parmesan ist in diesem Fall so etwas wie das Kupfer für nervöse Finanzmärkte. Wir haben uns auf die Suche begeben und die Edelmetalle - ganz aktuell und olympisch - Gold, Silber und Bronze in der weiten, weichen Welt des Käses zu finden. Hier sind unsere Ergebnisse:

 

Platz 3 - Bronze: Elchkäse aus Schweden

Alter Schwede! Elche sind nicht ganz leicht zu halten, und Käse aus ihrer Milch (nur circa 300 Liter pro Jahr) zu produzieren gestaltet sich entsprechend schwer. Gelingt es dann doch, ist er eine echte Delikatesse: Ob als Schimmelkäse oder in der Feta-Version, der Elchkäse besticht durch sein kräftiges Aroma und den ganz leicht säuerlichen Geschmack: Kostenpunkt: 400 Euro das Pfund. Punkt.

 

Platz 2 - Silber: Caciocavallo Podolico aus Italien

Mammamia! Die seltenen Rinder, genannt Podolico, die eigentlich die VIPs der Milchlieferanten sind und ihr Jet-Set-Leben im Sommer in den Bergen und im Winter in den Weiden von Apulien verbringen, liefern die spezielle Basis für dieses köstliche und kostspielige Käseerlebnis. Kostenpunkt hier: 575 Euro das Pfund.

 

Platz 1 - Gold: Pule aus Serbien

Iaaah! Wer hätte das gedacht: Nicht Frankreich, die Schweiz oder Italien haben die Nase in Sachen Käse/Geld vorne, sondern Esel aus Serbien. Der Pule wird aus der Milch von knapp 100 Eseln, den letzten ihrer Art, die in einem Naturreservat in der Nähe der Stadt Sremska Mitrovica ihr Dasein genießen hergestellt. Das Verfahren ist aufwendig und kompliziert und die Milchabgabe der Tiere gering - was den Preis für den Käse in seine derzeiteigen Höhen geschraubt hat. Der Käse selbst ist weiß und ein wenig bröckelig mit einem starkem Aroma. Kostenpunkt: Bis zu 850 Euro das Pfund.

 

Bildquelle: moneyinc.com

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.