Das Branchenbarometer 2018

Digitaler Vertrieb | Mehr Zeit investieren?

15.11.2016 | Produkte & Lösungen

Immobilieninvestments | Es geht auch direkt, online und mit kleinem Geld

Man muss nicht gleich ein Haus bauen, um vom Immobilienmarkt profitieren zu können. Man muss sich auch nicht mit Immobilienfonds und dem Aktienmarkt auseinandersetzen. Es reicht, seine Investition in ausgewählte Projekte zu stecken, die in vielversprechenden Lagen und von erfahrenen Bauträgern umgesetzt werden, und zwar online mit wenigen Klicks. Wie das funktioniert, zeigt das Hamburger Startup Exporo mit seiner Crowdinvesting Plattform.

Immobilien sind nach wie vor eine beliebte Kapitalanlage. Allerdings ist dieser Markt nicht für jeden einfach zugänglich. Ein Haus bauen und verkaufen? Kostet ein Vermögen und dauert eine Weile. In Fonds oder entsprechende Aktiengesellschaften investieren? Ist mit erheblichen Gebühren verbunden, vor allem aber hat man keine Kontrolle darüber, worin die Investition genau fließt.

Den Traum von guten Renditen durch Immobilieninvestments kann man seit kurzem jedoch gemeinsam mit der und durch die Crowd erreichen: Die Crowdinvesting Plattform Exporo lässt Anleger in konkrete Immobilienprojekte investieren, und zwar direkt und schon ab kleinen Beträgen.

Crowdinvesting: Projektentwickler und Anleger helfen sich

Die ​Website des Hamburger Unternehmens​ fungiert dabei als Dreh- und Angelpunkt, der die Anleger und Projektentwickler zusammenbringt. Schon mit 500 Euro kann bei kurzer Laufzeit in die Projekte investiert werden. Dadurch, dass sich alles im Internet abspielt, bleiben Gebühren für Transaktionen und Fondsmanagement aus. Und auch viele Projektentwickler sehen im Crowdinvesting neue, effiziente Finanzierungschancen. Denn durch die Basel-Bestimmungen der letzten Jahre und die damit einhergehenden erhöhten Eigenkapitalquoten der Banken müssen Projektentwickler mehr Eigenkapital aufbringen, um an Bankdarlehen zu gelangen.

Hier setzt auch die Arbeit von Exporo an. Über die Anleger wird Mezzanine-Kapital gesammelt, das dem Projektentwickler als bilanzielles Eigenkapital dient und treuhänderisch zur Verfügung gestellt wird. Die relativ hohen, festen Zinsen von rund 4 bis 7 Prozent pro Jahr erklären sich aus ebendieser Konstellation: Mit dem crowdfinanzierten Eigenkapital kommen die Projektträger besser an das günstige Kapital der Banken. Anleger und Entwickler profitieren gleichermaßen.

Das Projekt und sein Umfeld sind entscheidend

Damit dies auch gelingt, schaut Exporo sich die eingehenden Anfragen von Projektentwicklern genau an, analysiert Bauvorhaben, Bauherren, Lage und Finanzierungsbedingungen. Das und die kontinuierliche Weiterentwicklung hat die Hamburger innerhalb von kurzer Zeit auch zum Marktführer dieser jungen Branche gemacht. Mit inzwischen 24 erfolgreich mitfinanzierten Immobilienprojekten in Deutschland und über 25 Mio. Euro vermitteltem Kapital ist Exporo führend. Dass diese Anlageform auch funktioniert, zeigen bereits die ersten planmäßig zurückbezahlten Investitionen an die Anleger, knapp 6 Mio. Euro sind an die Investoren zurückgeflossen.

Exporo hat den Trend frühzeitig erkannt

Ein Rückblick: 2013 trafen Tim Bütecke und Björn Maronde zusammen. Als Bauingenieur war Bütecke zuvor zwölf Jahre im Immobilien- und Finanzdienstleistungsmarkt tätig und bemerkte, dass immer mehr Entwickler sich mit der Finanzierung ihrer Projekte schwer taten. Auch Maronde, Jurist, MBA und Experte für Marketing und Unternehmensentwicklung, verfolgte diesen Trend. Damit einher ging die Erkenntnis, dass potenzielle Investoren zwar zahlreich vorhanden, allerdings die Hürden für diese relativ hoch waren. So entstand die Idee zu einem Online-Marktplatz für Investoren und Projektentwickler. Zusammen mit Finanzexperte Simon Brunke und Unternehmensberater Julian Oertzen ging die Crowdinvesting Plattform Exporo Ende 2014 schließlich an den Start. Seitdem können viele Kleinanleger zusammen direkt in attraktive Immobilien investieren - wie ein Großanleger.

Auch für Vermittler und Blogger interessant - das Exporo Partnerprogramm

Um weiter zu wachsen und möglichst vielen Menschen diese Anlageform anbieten zu können, hat Exporo ein Partner-Netzwerk aufgebaut, über das Webseitenbetreiber und Vermittler ganz einfach von ihrer Kundenwerbung profitieren können. Mit unterschiedlichen Provisionsmodellen für vermittelte Regisitrierungen und Investments kann neben dem Projektentwickler und dem Anleger also auch jeder, der für Exporo wirbt, ganz einfach von den attraktiven Immobilienprojekten profitieren.

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.