Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

20.12.2016 | Produkte & Lösungen

Gute Mitarbeiterpflege zahlt sich aus - insbesondere im Vertrieb

Mitarbeiter im Vertrieb erfüllen ganz unterschiedliche Aufgaben. Sie können im Außen- oder Innendienst tätig sein, direkten Kundenkontakt haben oder auch nur im Hintergrund arbeiten. Die Aufgabenfelder unterscheiden sich, abhängig vom Unternehmen und der Unternehmensstruktur, aber auch innerhalb der einzelnen Abteilungen. Da Vertrieb heutzutage so komplex ist und die Arbeit auf verschiedene Menschen verteilt wird, verliert man schnell den Überblick. Wie wichtig ist es eigentlich, wenn ein Vertriebsmitarbeiter Daten analysiert und Statistiken anfertigt? Die Entfremdung von der eigentlichen Arbeit ist ein Problem, das sich auf die Motivation niederschlägt. Wer keinen Sinn in dem sieht, was er oder sie tut, ist vielleicht nicht so ganz bei der Sache. Darum ist Motivation vor allem bei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Vertrieb so wichtig.


Wertschätzung, Transparenz und Zusammenarbeit


In manchen Unternehmen ist der Vertrieb auf reine Konkurrenz der Mitarbeiter/-innen untereinander ausgerichtet. Wer verkauft mehr, erzielt mehr Abschlüsse, fährt die höchsten Gewinne ein? Dieses Prinzip kommt dem Betriebsklima nicht unbedingt zugute. Mitarbeiter arbeiten besser und fühlen sich vor allem dauerhaft wohler, wenn sie sich wertgeschätzt fühlen, im Team ebenso wie von den Vorgesetzten. Prämien für gute Leistung sind natürlich ein Weg, diese Wertschätzung auszudrücken. Aber aufgrund des hohen Lebensstandards fördert eine Gehaltserhöhung oder ein Bonus nur kurzfristig die Motivation. Wichtiger ist aber, diese dauerhaft zu erhöhen. Transparenz in der Abteilung ist ein Weg, auch längerfristig gute Zusammenarbeit und Motivation zu fördern. Die Mitarbeiter müssen zusammenkommen, miteinander reden, sich gegenseitig unterstützen und zuarbeiten können. Und das funktioniert am ehesten, wenn sie sich sicher und wohl fühlen. Chefs, die auf Augenhöhe kommunizieren vermitteln ebenfalls Wertschätzung.


Den Arbeitsplatz als Treffpunkt gestalten

Ein angenehm gestalteter Arbeitsplatz trägt viel zu einem guten Betriebsklima und hoher Motivation bei. Wenn neben dem Platz am Schreibtisch für die Mitarbeiter eine Rückzugsmöglichkeit zum Essen, Trinken und Reden besteht, kommen die Mitarbeiter miteinander in Kontakt und tauschen sich aus. Beziehungen, die über das rein Berufliche hinausgehen, erhöhen die Motivation zusätzlich. Es hat sich als besonders hilfreich erwiesen, wenn Betriebe in einer Kaffee- und Kochecke frisches Obst und Gemüse zur Verfügung stellen, warme und kalte Getränke verfügbar sind und die Mitarbeiter/-innen sich zum Gespräch treffen können. Eine Sitzgelegenheit mit Tisch, die nicht wie ein Arbeitsplatz aussieht, animiert zum Austausch. Kühle Getränke aus dem Kühlschrank sind wichtig, aber ein guter Kaffeeautomat darf natürlich auch nicht fehlen und muss nicht unbedingt gekauft werden: Kaffeespezialisten wie beispielsweise Tchibo Coffee Service stellen Kaffeevollautomaten zu günstigen Mietkonditionen. Der Service umfasst neben einer gründlichen Beratung auch Einweisungen in Handhabung und Pflege der Maschinen sowie einen Notfall-Service, der innerhalb von 24 Stunden bei Problemen weiterhilft. Die vielfältigen Kaffeesorten sind speziell auf die Maschinen abgestimmt, und von der Einrichtung der Kaffeeküche im Büro über die benötigte Maschinengröße bis hin zur Schulung von Mitarbeitern in Barista-Kursen wird alles angeboten.


Gemeinsame Erlebnisse verbinden

Während der berufliche und private Austausch in der Kaffeeküche noch sehr direkt die Beziehungen der Mitarbeiter untereinander fördert und der Nutzen für eine Vertriebsabteilung deutlich erkennbar ist, erscheinen andere Maßnahmen zur Mitarbeiterpflege vielleicht auf den ersten Blick etwas abwegig. Früher war es üblich, einmal jährlich einen gemeinsamen Betriebsausflug zu unternehmen. Dazu gehören Museen- und Stadtbesichtigungen oder andere kulturelle Angebote. Der Tag diente zum einen der Erholung der Mitarbeiter/-innen, zum anderen aber auch der Stärkung der Mitarbeiterbindung innerhalb des Unternehmens Heute werden eher selten Ausflüge in Museen gemacht. Gemeinsame Ausflüge haben in der Regel ein gemeinsames Ziel: Es wird aktiv an der Unternehmenskultur gearbeitet. Besuche im Kletterpark, auf der KartBahn oder Survival-Trainings stärken den Zusammenhalt, wirken vertrauensbildend unter den Mitarbeitern/-innen und vermitteln ein Wir-Gefühl. Dem Unternehmen kommt das insofern zugute, als dass die Mitarbeiter sich nicht mehr als Konkurrenten begreifen, sondern gemeinsam für das Unternehmen arbeiten. Die Zahlen im Vertrieb können nach oben gehen. Und, was noch wichtiger ist: Zufriedene Mitarbeiter können besser auf Kunden und Kundinnen eingehen, sich in deren Lage versetzen und ihren Bedürfnissen gerecht werden.


Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten schaffen

Zufriedene Kundschaft bedeutet in der Regel ebenfalls mehr Umsatz. Am wichtigsten aber ist wohl, dass Vertriebsmitarbeiter auch in schlechten Zeiten ein offenes Ohr finden, sich über Probleme mit Kunden austauschen können und Anregungen erhalten, wie sie mit Kritik und Ablehnung umgehen können.. Mitarbeiter, die außerdem regelmäßig ihre beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt bekommen und sich aktiv innerhalb des Betriebs dafür entscheiden können, sind ebenfalls zufriedener.

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.