Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

02.08.2011 | News spezial

Geldanlagen | Das ist so eine Sache

Die Krise - ein goldenes Zeitalter. Was zunächst zynisch klingen mag, hat in einer anderen Lesart seine absolute Berechtigung: Die Hausse des Edelmetalls ist in ihrer Bandbreite kaum noch konkret und realistisch einzuschätzen. Das Gold boomt, die neuesten Meldungen aus Amerika und die täglichen Hiobsnachrichten europäischer Länder sorgen für ein Dauerhoch der glänzenden Anlage, die scheinbar immer noch ein wenig Luft nach oben hat. Insgesamt sind Sachwerte als Altervorsorge - laut aktuellen Umfragen aufgrund der Inflationsangst - in der Bevölkerung sehr begehrt. Die Hälfte der Deutschen hält Sachwerte in den heutigen, turbulenten Zeiten für den besten Vermögensschutz, so das aktuelle Ergebnis einer Befragung durch den Hamburger Vermögensverwalter PMP.

Es ist nicht nur das Gold, was glänzt

Beinahe einem physikalische Gesetz folgend, wollen natürlich seit einiger Zeit auch halbseidene Geschäftemacher von der himmelwärts gerichteten Rallye des güldenen Stoffes profitieren. Gefährlich, da der Markt durch diese halbgaren Interventionen an Fragilität zunimmt. Wer also im Allgemeinen von Gold redet, sollte von alternativen Sachwerten im Besonderen sprechen. Zu diesen Alternativen gehören Silber, Kupfer, Oldtimer, Kunstwerke und Schmuck. Gebotene Voraussetzung für eine gelungene und sichere Geldanlage ist bei diesen Sachwerten natürlich eines: Ahnung. Wer hier blauäugig investiert könnte der Farbe treu bleiben und später sein blaues Wunder erleben. Kompetenz ist hier daher noch mehr gefragt, als die oben genannten Dinge an sich. Bei dem Klassiker, der Immobilie, verhält es sich natürlich und bereits längst bekannt, ganz genauso.

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.