Die Riester-Rente: Aus Ihrer Sicht den Kunden zu empfehlen?

27.08.2013 | Nachrichten Navigator

First of all – Lead Yourself | So trainieren Sie Ihren Vertriebs-Umsetzungsmuskel (Serie: 3/3)

Mit effektiver Selbstführung von Vertriebserfolg zu Vertriebserfolg: Im zweiten Teil meiner Trilogie auf dem Weg zu einer erfolgreichen und effektiven Selbstführung haben wir uns mit den Hebelpunkten Beharrlichkeit und Selbstdisziplin beschäftigt. Beide sind weitere wichtige Meilensteine auf dem Weg zur effektiven Vertriebs-Umsetzungskraft, die ja unser Hauptziel ist. Wie wir nun wissen, verfügen nur ca. 10 % aller Menschen von Haus aus über das Umsetzungs-Gen. Die gute Nachricht dabei: Dieses Gen können Sie wie einen Muskel trainieren und entwickeln durch Ihre eigene geistige Kraft. Begeben wir uns nun zusammen ein letztes Mal in unser mentales Fitness-Studio und beschäftigen uns dort mit den beiden noch ausständigen Kompetenzen zur vollen Umsetzungskraft, der Ergebnisfokussierung und der Entscheidungsstärke.

 

Fokus, Fokus, Fokus

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Dahin, wo wir unsere Aufmerksamkeit mit voller Kraft hinlenken, fließt die Energie automatisch zu. Deswegen ist eine fokussierte Geisteshaltung bei allem, was wir tun einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Wer sich verzettelt, verzettelt seine Energie. Sie kann nicht fokussiert fließen, klare Ergebnisse bleiben aus.

Sie haben sich ein klares Ziel gesetzt. Ihre Aufgabe ist es, in allem was Sie tun, in allen Ihren Aktivitäten, tagtäglich, dieses Ziel niemals aus den Augen zu verlieren. Ihr großes, ganzes Ziel muss immer wie ein strahlender Stern vor Ihnen stehen, auf den Sie sich stetig zu bewegen. Die Hauptherausforderung hier ist, sich nicht zu verzetteln. Wir sind alle mit unglaublich vielen Dingen beschäftigt, ständig kommen neue Aufgaben, die gleich erledigt werden wollen, von außen auf uns zu. So geht im Strudel dieser Ereignisse der wahre Fokus auf das finale Ergebnis oft verloren. Wir laufen Gefahr, in einen reaktiven Aktionismus zu verfallen, ständig auf neue Aufgaben aufzuspringen und die Zielsetzung aus den Augen zu verlieren. Was können Sie tun, um wirklich gedanklich immer nahe Ihrem Ziel zu bleiben?

 

So sind Sie Ihr eigener Erfolgs-Regisseur

Mein Tipp zur gelungenen Ergebnisfokussierung: Erstellen Sie Ihren eigenen Erfolgsfilm im Kopf! Kreieren Sie Ihr geistiges Fokussierungs-Video. In bewährter YouTube-Länge – 2 Minuten – auch wenn Sie dieses nie online stellen werden. Sportlern hat man schon immer geraten, sich ein Erfolgsbild Ihres Finish-Momentes vorzustellen. Das ist hilfreich, reicht meines Erachtens für die große Ergebnisfokussierung aber noch nicht aus. Ein statisches Bild bringt Ihnen nicht die Emotionen, die Sie brauchen, um tagtäglich den Fokus aufrechtzuerhalten, der Sie ständig in Richtung Ihres Zieles trägt. Was hier sehr hilfreich ist, ist ein Film, der den ganzen Prozess anzeigt, vom Start Ihres Projektes, der genauen Planung der einzelnen Schritte bis zur Erreichung des gewünschten Ergebnisses. Visualisieren Sie alle Etappen als Ihr eigner Erfolgsregisseur. Wenn Sie so vorgehen und sich Ihr Video immer wieder vor Ihrem geistigen Auge ansehen, erhöhen sich Ihre Erfolgschancen um 20 %. Noch besser funktioniert das, wenn Sie sich vorstellen, wie Ihnen jemand dabei zusieht, wie Sie auf Ihren Erfolg zugehen. Das kann entweder jemand sein, dem Sie es, sehr salopp ausgedrückt „zeigen wollen“, jemand, der vielleicht in früherer Zeit nicht an Sie geglaubt hat, dem Sie etwas beweisen wollen. Oder jemand, der Ihnen nahe steht und dessen positive „Beobachtung“ in diesem Prozess Ihnen weitere Flügel verleiht. Ziehen Sie diese Protagonisten in Ihren mentalen Film hinein, vom Anfang bis zum Ende, vor allem aber beim „Erfolgszieleinlauf“. Sie werden stauen, welche Fokussierungs-Kräfte Sie auf diese Weise entwickeln werden.

 

Warum genau dieses Ziel?

Ein zweiter wichtiger Faktor, um so richtig fokussiert zu bleiben ist die folgende Frage: WARUM will ich genau dieses Ziel erreichen? Viele Menschen halten Ihre Ziele schriftlich fest. Die wenigsten schreiben die Gründe für diese Ziele auf. Dabei wäre das so wichtig, denn das Warum ist der echte Hebel, der Sie fokussiert auf das Ziel zugehen lässt. Wenn uns der echte Grund und der finale Nutzen klar sind, schaffen wir es viel einfacher, dran zu bleiben. Stellen Sie sich die Frage „What’s in it for me?“, formulieren Sie den Nutzen und legen Sie los!

Durch Ihren persönlichen Erfolgsfilm und das Bewusstsein Ihres klaren Grundes für Ihr Ziel laden Sie Ihre Fokussierungs-Kraft und damit Ihren Umsetzungs-Akku wieder ein großes Stück weit auf!

 

Mit Entscheidungsstärke zum Finish

Mit dem gezielten Training Ihrer Entscheidungsstärke  kämpfen Sie gegen die Angst an, überhaupt eine Entscheidung zu treffen. Ja richtig, aus meiner Erfahrung haben die meisten Menschen Angst, einen Entschluss zu fassen. Wir wissen im Vorhinein ja auch wirklich nie, welche die richtige Entscheidung ist. Wir können nur auf Basis der im Moment vorliegenden Informationen agieren. Viele entscheiden dann gar nicht und warten ab, was immer die schlechteste Option ist. Andere fragen Gott und die Welt, erhalten 10 verschiedene Antworten und wissen wieder nicht weiter. Dasselbe gilt für Gruppenabstimmungen. Ein solches Verhalten bedeutet Verantwortung abgeben und ist für Führungskräfte damit grundfalsch.

Echte Leader haben keine Angst vor Entscheidungen, weil sie wissen, dass sie aufgrund der neuen Ergebnisse und Konsequenzen aus Ihrer Entscheidung sofort einen neuen Beschluss fassen können. Sie wissen mit Sicherheit, dass sie nicht in Lähmung verfallen, sondern jederzeit aktionsbereit sind. Wenn Sie sich eine Systematik im Entscheidungsprozess angewöhnen, die an militärische Grundprinzipien angelehnt ist, werden Sie nie mehr zweifeln oder eine Entscheidung hinauszögern. Wie geht das? Sie stellen als erstes die Lage fest. Beurteilen diese dann klar und eindeutig. Als dritten Schritt erarbeiten Sie ALLE möglichen Lösungsvarianten und schreiben diese wertungsfrei auf. Aus allen sich Ihnen dann präsentierenden meist 5 – 6 Möglichkeiten wägen Sie ab und überlegen sich den Vorteil und Nachteil jeder Variante genau. Dann checken Sie, welche Variante die größte Erfolgswahrscheinlichkeit verspricht und treffen die Entscheidung dementsprechend. So wählen Sie aus einer Vielzahl von Möglichkeiten die für Sie beste Lösung und vertiefen so Ihre Entscheidungsstärke. 

Wenn Sie alle diese mentalen Fitnessübungen zum Training Ihrer Vertriebs-Umsetzungskraft regelmäßig durchführen, ist kein Ziel zu hoch. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude beim Umsetzen. 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.