Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

06.09.2015 | Life Guide | Sein & Haben

Design-Comeback | Auf den Böden der Tatsachen

Es war einmal in einer Zeit, in der die Teppiche flogen. Sie flogen aus der Haustür, aus geöffneten Fenstern, sie flogen aus sehr, sehr vielen Wohnungen. Fast von einem Moment auf den anderen galten die industriell gewebten und kunstvoll gesteppten textilen Bodenbeläge als Synonym für piefig, spießig, eklig. Während der gute alte Teppich also ging, kamen das Laminat und sein Freund der Swiffer in die Behausungen der Menschen. Zwischenzeitlich hat sich alles wieder ein wenig geändert. Das gute, alte Laminat ist längst nicht mehr erste Wahl (falls es denn je die allerste gewesen ist), und der elektrostatische Swiffer lockt höchstens noch hier und da ein paar verirrte Staubflocken unter dem Sofa hervor - aber längst niemanden (auch keinen Hund) mehr hinterm Ofen.

Nun ist es aber so, genau wie in einem Märchen, dass ausgerechnet der einstmals ausrangierte Stofflappen namens Teppich sich aufmacht zum Überflieger des modernen Interieur-Designs zu werden. Wer heute etwas auf sich hält, greift bei der Einrichtung wieder auf das besondere Bodenaccessoire zurück, sporadisch, um Highlights zu setzen. Berber, Orient oder gar Flokati sucht man in der zeitgenössischen Interior-Story aber vergebens. Das Besondere macht den weiland piefigen Untergrundbedecker heute zum bodenständigen Hingucker. Hier also ein paar Impressionen mit der Bodenhaftung der Moderne.

 

Hingucker? Naja, weggucken ist ja kaum möglich!

 

Teppiche, die nicht auf dem Teppich bleiben aka Kunst für besondere Inneneinrichter

 

Der Teppich-Trend derzeit: Remade & Decolorized

 

 

 

 

 

Bildquellen:

designboom.com
freshome.com

carpets-remade.de

flodeau.com

 

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.