Der Autor

Weitere Artikel des Autors

Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

05.11.2009 | Zeitvertrieb & Spass

Der lustige Versicherungsnehmer Teil 3 | die besten "Profi" Briefe an die Schadensabteilung

"Das Polizeiauto gab mir ein Signal zum Anhalten" ....schade! Das Repertoire der „Briefe an die Versicherungsgesellschaften neigt sich dem Ende zu und die Redaktion der Vertriebsnachrichten präsentiert den vorerst dritten und letzten Teil.  Wir hoffen unseren Lesern mit den präsentierten Absurditäten vergnügliche Minuten kurzweiliger Unterhaltung geliefert zu haben! In der nächsten Woche dürfen sich die Freunde der Vertriebsnachrichten wieder auf einen audiovisuellen Schmaus freuen.

  1. Mit gleicher Post schicke ich Ihnen eine Fotokopie meiner Schwiegermutter zu, mit der Bitte um Weiterleitung. 
  2. Ihr Computer hat mir ein Kind zugelegt. Aber ich habe kein Kind. Schon gar nicht von Ihrem Computer. 
  3. Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich ins Katharinen-Krankenhaus muss. Ich werde dort 3. Klasse lieben. 
  4. ...teile ich Ihnen mit, dass ich mich in die AOK legen möchte. 
  5. Ich entfernte mich vom Straßenrand, warf einen Blick auf meine Schwiegermutter und fuhr die Böschung hinunter. 
  6. Bei dem Autounfall wurde mein Schwiegersohn nicht verletzt, denn er war gar nicht mitgefahren.
  7. Dr. K. hat mir neue Zähne eingesetzt, die zu meiner Zufriedenheit ausgefallen sind. 
  8. Alle Glasteile am Wagen gingen bei dem Totalschaden zu Blech. 
  9. Unser Hund biss den Dackel, welcher mit seiner Frau bei uns vorbeikam, hinten rechts. Er biss auch die Frau, aber sie stellt keine Ansprüche. 
  10. Infolge meiner Eheschließung hat sich mein Name von "Tod" auf "Kummer" geändert. Ich bitte Sie, ... 
  11. Werte Direktion, wollen Sie mir bitte auf meiner Hinterseite meines Briefes mitteilen, was Sie für besser halten, ob ich mein Ross in Tünshausen decken lassen soll oder bei Ihnen durch eine Versicherung. 
  12. Mein Gehilfe hat auf dem Abortdeckel gearbeitet, dabei ist ihm etwas Schweres hinuntergefallen, was die Schüssel zertrümmerte. Mein Anspruch liegt in dem Hinuntergefallenen, was nachweislich ein Hammer war. 
  13. Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen, bekamen von meiner Braut alles angezeigt, was sie sehen wollten. 
  14. Bei Ihrer Gesellschaft lasse ich mich nicht versichern. Ihre Broschüre zeigt mir, dass viele Ihrer Kunden nach Abschluss einer Lebensversicherung eines frühen Todes sterben. 
  15. Bei baldiger Erledigung wären wir Ihnen sehr dankbar und danken Ihnen schon heute im voraus. Familie Habdank. 
  16. Ich möchte nochmals erklären, dass ihr Mitarbeiter Verträge nur in Gaststätten bespricht und sehr viel Bier und Korn ausgibt. Ich kann Ihre Versicherung und Ihren Mitarbeiter nur weiterempfehlen.
  17. Ich dachte, das Fenster sei offen, es war jedoch geschlossen, wie sich herausstellte, als ich meinen Kopf hindurchsteckte. 
  18. Wenn ich oft krank werde, geht Sie das gar nichts an, Sie haben bloß zu zahlen, sonst verzichte ich in Zukunft ganz auf das Kranksein! 
  19. Das Glas ist kaputt. Ich schicke Ihnen hier einen Splitter von der Scheibe mit, woran Sie sehen wollen, dass sie hin ist, denn sonst wäre sie noch ganz und unbeschädigt. 
  20. Die Massage hat meinem Handgelenk wieder auf die Beine geholfen. 
  21. Ich bin schwerkrank gewesen und zweimal fast gestorben. Da können Sie mir doch wenigstens das halbe Sterbegeld auszahlen. 
  22. Da ich mit meinem Mann nicht mehr zusammenlebe, bitte ich Sie höflichst, Ihren zuständigen Vertreter vorbeizuschicken. 
  23. Ihr Versicherungsnehmer fuhr vorne in meinen Frisiersalon. Während der Reparaturzeit war ich nur beschränkt tätig. Ich konnte meine Kunden nur noch hinten rasieren und schneiden.
  24. So gern es mir leid tut, aber in der zweiten Hälfte des letzten Juliviertels brauche ich mein Geld. Um mein Geschäft verrichten zu können, brauche ich wohl nicht erst die Erlaubnis Ihres Direktors einzuholen.
  25. Ich wollte meinen Sohn übers Knie legen, aber beim Ausholen blieb ich am Bügel des Mülleimers hängen.
  26. Ich bin 159 cm groß und habe eine Oma. Die ist noch kleiner als ich, aber doppelt so schwer - kurz gesagt, sie ist also so breit wie hoch. 
  27. Der Schaden war Mäusefraß. Kleinvieh ist doch versichert? 
  28. Hiermit kündige ich Ihre Haftpflichtversicherung. Ich bin zur Zeit in Haft und brauche daher keine Haftpflichtversicherung. 
  29. Kann leider die Prämie nicht zahlen. Letzte Woche haben wir ein Kind gekriegt, und morgen bekommen wir Kohlen. 
  30. Wäre ich nicht versichert, hätte ich den Unfall nie gehabt. Denn ohne Versicherung fahre ich nicht 
  31. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen, wobei an Ort und Stelle meine Unschuld einwandfrei erwiesen wurde. 
  32. Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden.
  33. Ich bitte um Stundung der Kaskoprämie. Seit mein Mann gestorben ist, fällt es mir ohnehin schwer mein kleines Milchgeschäft hochzuhalten. 
  34. Der Kraftsachverständige war völlig ungehalten, als er auf mein Vorderteil blickte... 
  35. Der Mopedfahrer, der am Tatort alles miterlebte, hatte der Fahrerin meines Pkw aufrichtig erklärt, dass er seiner Zeugnispflicht nachkommen wird. 
  36. Schon bevor ich ihn anfuhr, war ich davon überzeugt, dass dieser alte Mann nie die andere Straßenseite erreichen würde. 
  37. Da sich der Fußgänger nicht entscheiden konnte, nach welcher Seite er rennen sollte, fuhr ich oben drüber. 
  38. Ein unsichtbares Fahrzeug kam aus dem Nichts, stieß mit mir zusammen und verschwand dann spurlos. 
  39. Nachdem ich vierzig Jahre gefahren war, schlief ich am Lenkrad ein. 
  40. Ich hatte den ganzen Tag Pflanzen eingekauft. Als ich die Kreuzung erreichte, wuchs plötzlich ein Busch in mein Blickfeld, und ich konnte das andere Fahrzeug nicht mehr sehen. 
  41. Der Pfosten raste auf mich zu, und als ich ihm Platz machen wollte, stieß ich frontal damit zusammen. 
  42. Das andere Auto stieß mit meinem zusammen, ohne diese Absicht vorher anzuzeigen. 
  43. Zunächst sagte ich der Polizei, ich sei nicht verletzt, aber als ich den Hut abnahm bemerkte ich den Schädelbruch. 
  44. Als mein Auto von der Straße abkam, wurde ich hinausgeschleudert. Später entdeckten mich so ein paar Kühe in meinem Loch. 
  45. Ich sah ein trauriges Gesicht langsam vorüberschweben, dann schlug der Herr auf dem Dach meines Wagens auf. 
  46. Ich habe nun so viele Formulare ausfüllen müssen, dass es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben. 
  47. Ich dachte, das Fenster sei offen, es war jedoch geschlossen, wie sich herausstellte, als ich meinen Kopf hindurchsteckte. 
  48. Ich habe fünf kleine Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren und kann wegen Rheumatismus auch nicht mehr so wie früher. 
  49. Zwischenzeitlich wurde der Gehgips am rechten Arm entfernt. 
  50. Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden. 
  51. Ich habe mir den rechten Arm gebrochen meine Braut hat sich den Fuß verstaucht - ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben. 
  52. Ich entfernte mich vom Straßenrand, warf einen Blick auf meine Schwiegermutter und fuhr die Böschung hinunter. 
  53. Mein Dachschaden wurde wie vorgesehen am Montagmorgen behoben. 
  54. Seit der Trennung von meinem Mann wurde jeder notwendige Verkehr durch meinen Rechtsanwalt erledigt. 
  55. Wer mir die Geldbörse gestohlen hat kann ich nicht sagen, weil aus meiner Verwandtschaft niemand in der Nähe war. 
  56. Bei dem Autounfall wurde mein Schwiegersohn nichtverletzt, denn er war gar nicht mitgefahren. 
  57. Unabhängig davon, dass ich schon verheiratet bin, finde ich es angemessen, dass Sie mich endlich zur "Frau" machen. 
  58. Sofort nach dem Tod meines Mannes bin ich Witwe geworden. 
  59. Man soll den kranken Blinddarm nicht auf die leichte Schulter nehmen sonst schneit der Tod wie ein Blitzstrahl herein. 
  60. Bitte ändern Sie meinen Vertrag so ab, dass bei meinem Todesfall die Versicherungssumme an mich bezahlt wird. 
  61. Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn Sie dieses Schreiben nicht erhalten haben. 
  62. Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen, bekamen von meiner Braut alles gezeigt was sie sehen wollten. 
  63. Durch den Auffahrunfall wurde das Hinterteil meines Vordermannes verknittert. 
  64. Auf Ihre Lebensversicherung kann ich verzichten. Ich will meinen Familienmitgliedern das hinterlassen, was sie verdient haben - nämlich nichts. 
  65. Ihr Versicherungsnehmer fuhr vorne in meinen Frisiersalon.
  66. Während der Reparaturzeit war ich nur beschränkt tätig. Ich konnte meine Kunden nur noch hinten rasieren und schneiden.

 

 

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.