Das Branchenbarometer 2017

Hin und weg | Würden Sie in die Ausschließlichkeit wechseln?

01.03.2017 | News spezial

Aus FinanceFox wird jetzt wefox

FinanceFox gibt sich einen neuen Namen. Ab sofort heißt das InsurTech wefox. Mit wefox soll die Leitidee von einer starken Gemeinschaft zwischen Maklern, Kunden und Versicherungsgesellschaften im digitalen Zeitalter deutlicher betont werden. Über das „Wir“ im Namen soll der Community-Gedanke deutlicher zum Ausdruck kommen und zu einer stärkeren Identifikation beitragen. „Wir glauben an den Erfolg der Community, nicht ein Einzelner löst die Herausforderungen in unserem Markt, sondern wir gemeinsam“, sagt Willi Ruopp, Chief Marketing Officer (CMO) bei wefox. Daher sollen Makler, Kunden und Versicherungsgesellschaften über die neue Markenbotschaft noch näher zusammengebracht werden. Hinter wefox stehen innovative Leistungen, die sich im Service für die genannten Zielgruppen widerspiegeln.

 

wefox unterstützt Makler in der digitalen Welt 

Für Makler ist wefox die Serviceplattform, die sie bei der Kundenbindung und der Reduzierung von administrativen Aufgaben unterstützt. wefox bietet viele Backoffice-Leistungen, Vertriebsunterstützung, exklusive Produkte und stellt ein umfassendes CRM-System zur zentralen Kundenverwaltung zur Verfügung. wefox setzt auf die Kombination aus moderner Technologie und Beratungs-Know-how aus dem klassischen Versicherungsgeschäft. Registrierte Makler können auf der Plattform ihre Bestände sichern und profitieren von der Neukundenakquise, die wefox für Makler finanziert und durchführt. Ziel von wefox ist es, dass die Versicherten ihren gesamten Versicherungsbestand auf der Plattform bündeln. Die Makler bleiben weiterhin exklusiv für ihre Kunden tätig.

Bereits mehr als 100.000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ihre Versicherungsverträge auf die wefox-Plattform hochgeladen. Das InsurTech wefox wurde im November 2014 unter dem Namen FinanceFox in der Schweiz gegründet. In Deutschland ist wefox seit Herbst 2015 aktiv tätig, in Österreich wurde der Vertriebsstart vor kurzem aufgenommen. wefox zählt zu den am stärksten finanzierten InsureTech-Start-ups in Europa.

 

Ziel: Vertragsquote von Makler-Partnern verdreifachen

wefox unterstützt Makler, die Vertragsbündelungsquote pro Kunde zu erhöhen. Das Ziel ist eine Verdreifachung. Denn in der systematischen Aufbündelung von Versicherungsverträgen liegt eine Menge Vertriebspotenzial. Im Schnitt werden 80 Prozent der Bestandskunden gar nicht oder nur sehr sporadisch betreut. „Mit Unterstützung von wefox können Makler das Vertriebspotenzial aus unbetreuten Beständen heben“, sagt Willi Ruopp. Und weiter: „Wir unterstützen die Makler dabei, ihre Kunden von den neuen Möglichkeiten unserer App zu überzeugen.“ Nachdem die Kunden ihre Verträge auf die Plattform hochgeladen haben, holt wefox die Vertragsdaten bei den Versicherern ein. Bis dahin unbetreute Verträge werden dem Makler zugeschlüsselt. Der Makler ist weiterhin Ansprechpartner für seine Kunden und erhält einen Überblick über deren gesamten Versicherungsbestand. Für Makler wird die Versorgungssituation ihrer Kunden somit sehr viel transparenter. Viel schneller und zielgerichteter kann auf Veränderungen beim Kundenbedarf reagiert werden. Durch die Unterstützung von wefox bekommt der Makler einen scheckheftgepflegten Bestand. Wichtig: Die Makler bleiben immer der Ansprechpartner für ihre Kunden. wefox verwaltet die Kundenverträge für die Makler treuhänderisch.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wefox.de/makler    

<- Zurück zu: Vertriebsnachrichten

Multimedia

Autoren auf Vertriebsnachrichten. Finanzberater, Coaches, Trainer und interessante Menschen.